Perry Rhodan 2921 gelesen …

Perry Rhodan 2921 gelesen … und der Roman hat mir nach ein paar Anlaufschwierigkeiten gefallen.

Eine Anlaufschwierigkeit besonderer Art war die Flucht Gi Barrs von der RAS TSCHUBAI. Ich habe selten etwas derart schlampig Konstruiertes gelesen. Die Flucht ist in sich nicht stimmig. Wie gelingt es jemanden bar seiner technischen Möglichkeiten einen Epsaler, zwei TARAs und dann noch ANANSI selbst zu überlisten, dann wie durch Zauberhand seine Wunderrüstung wieder zu beschaffen und dann komplett unbehelligt von der RAS TSCHUBAI in die Atmosphäre eines Gasplaneten zu flüchten? Das ist mit Verlaub ziemlicher Frock.

Das passt vorne und hinten nicht zusammen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist auch das Konzept der Nochurna, dem sich der Epsaler Odin Goya unterwirft. Das allerdings nur weil es ein vollkommen neues Element an diesem Volk ist. Später entwickelt sich dieses Weltbild dann zum heimlichen Star des Romans.

Hat man sich damit abgefunden, dass wir uns nun auf die Jagd nach dem flüchtigen Gi Barr auf dem Gasplaneten Byleist befinden, ergibt die Geschichte ein deutlich stimmigeres Bild. Das Misstrauen der internen Handlungslogik gegenüber schwindet und bald macht das Abenteuer Spaß.

Es erinnert an die ersten Abenteuer auf den Planeten Gol. Michael Marcus Thurner beweist hier wieder ein Händchen für fremdartige Organismen. Zudem stoßen Odin Goya und seine sich rasch verkleinernde Truppe auf die Hinterlassenschaften der Gäonen auf dem Gasplaneten. Spätestens hier wird wieder klar, dass im goldenen Reich nicht alles mit rechten Dingen vor sich geht. An der Front wird es in der übergeordneten Zyklushandlung spannend bleiben.

Im Roman selbst läuft es dann etwas anders als gedacht. Der spannende Zweikampf Epsaler und Gäone verschiebt sich dann mehr hin zu einer Auseinandersetzung mit einem älteren und gefährlicheren Gegner.

In Summe hat mich der Roman trotz der anfänglichen Schwäche mit seinem Ende überzeugt.

Vielleicht hätte man den Anfang einfach komplett weglassen sollen, dem Roman an sich hätte das deutlich aufgewertet. Viel unglaubwürdiger wäre ein direkter Einstieg in die Jagd auf Bi Barr auch nicht geworden …

* PERRY RHODAN ®, ATLAN ® und Mausbiber Gucky ® sind eingetragene
Warenzeichen der Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt
Dieser Beitrag wurde unter Perry Rhodan, Rezensionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.